Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und am Lernen und Lehren Interessierte,

die Ideen gehen mir wahrlich nicht aus, wenn es darum geht, Elemente des Digitalen in den Unterricht einzubauen oder auf diesem Weg zu vermitteln.

Ich finde es beeindruckend, wie es der Gedenkstätte Mauthausen gelungen ist, die sensiblen Inhalte digital zu vermitteln. Deswegen ist auch dies ein fixer Bestandteil dieser Woche. Genau so wie die digitalen Erinnerungen, die jede Person hochladen kann.

 

Viel Spaß also auch diese Woche mit dem Angebot,

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, eLearning-Beauftragter

 

Wer schon vorige Woche geglaubt hat, alles gesehen zu haben, dem empfehle ich diesen Link.

 

15.5.20 - Tag 61


Exkursion nach Mauthausen - Teil 31 (speziell 4. Klassen)

Nimm dir etwa 6:50 Minuten Zeit und schau dir das Video an. Bearbeite anschließend das Arbeitsblatt. Du musst es nicht ausdrucken, aber du kannst es Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! als Antwort Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Who the .... is ALICE?

Aus diversen Science-Fiction Filmen kennt man das schon: Menschen reden mit Computern und unterhalten sich als ob es Wesen wären. Wir kennen das ja teilweise schon heute: Alexa und Siri oder Tinka. Die wenigsten Leute wissen, dass das bloß Programme sind, die auf einem Computer laufen.

Aber schon 1995, also vor ziemlich langer Zeit, startete ein sogenannter Chatbot namens ALICE, den es heute noch gibt, Mit ihm (oder ihr?) kann man sich prächtig unterhalten. Wenn man die Fragen richtig stellt, erzählt sie/er recht viel über sich. In kleinen Grenzen kann sie/er mitlerweile auch ein bisschen Deutsch.

Aufgabe:

Finde heraus, wo sich ALICE befindet indem du sie/ihn fragst.


Corona-Tagebuch

Wer hat denn lustige Bilder, die Corona-Krise betreffend? Klopapierwitze? Leere Straßen? Schlangen vor Geschäften? Witzige Mundschutze? So etwas geht schnell verloren, deswegen: öffnet die Datei und kopiert die Bilder da hinein, so gehen sie nicht verloren.

Beachtet aber, dass ein Bild nicht größer als 23 Megabyte sein darf!

>>HIER<< ist die Datei

 

 

 

14.5.20 - Tag 60


Exkursion nach Mauthausen - Teil 30 (speziell 4. Klassen)

Nimm dir etwa 6:40 Minuten Zeit und schau dir das Video an. Bearbeite anschließend das Arbeitsblatt. Du musst es nicht ausdrucken, aber du kannst es Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! als Antwort Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


 Ja, wo ISS sie denn?

Es gibt immer wieder Tage, da ist sie besser zu sehen, dann wieder welche, da ist sie schlechter zu entdecken. Sie leuchtet strahlend hell, flackert nicht, hat kein rotes oder grünes Positionslicht und zieht rasend schnell über den Himmel: Die ISS, die Internationale Raumstation (International Space Station). Hier zeigt sich auch deutlich, dass das als einzelner kleiner Staat gar nicht möglich wäre, aber Europa nimmt durch die ESA sehr prominent daran teil.

Aber wo ist sie denn?

Es gibt eine eigene Seite, die sich nur damit beschäftigt, die Sichtbarkeit der ISS über einem bestimmten Ort der Erde anzuzeigen.

Was ich mir auf jeden Fall hole, wenn es wieder verfügbar ist, das ist die ISS!

Der heutige Spaßartikel findet sich hier:

Es soll ja Leute geben, die glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Warum die ISS dann Schlangenlinien über der Erdoberfläche macht (wenn man sich die Flugbahn und die Sichtbarkeit anschaut), und dies noch dazu ohne große Triebwerke, das konnten sie noch nicht erklären.


Corona-Tagebuch

Wer hat denn lustige Bilder, die Corona-Krise betreffend? Klopapierwitze? Leere Straßen? Schlangen vor Geschäften? Witzige Mundschutze? So etwas geht schnell verloren, deswegen: öffnet die Datei und kopiert die Bilder da hinein, so gehen sie nicht verloren.

Beachtet aber, dass ein Bild nicht größer als 23 Megabyte sein darf!

>>HIER<< ist die Datei

 

 

 

13.5.20 - Tag 59


Exkursion nach Mauthausen - Teil 29 (speziell 4. Klassen)

Nimm dir etwa 5:30 Minuten Zeit und schau dir das Video an. Bearbeite anschließend das Arbeitsblatt. Du musst es nicht ausdrucken, aber du kannst es Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! als Antwort Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


 Weißt du wieviel ...

...Sternlein stehen? Wer kennt noch dieses Kinderlied? An Tagen mit sehr klarem Himmel, so wie wir es gerade erleben, möchte so manche Person gerne wissen, was das denn für ein Stern ist, den man am Himmel sieht? Am allerbesten hat man jemanden dabei, der das erklärt und zeigt. Aber auch alleine gibt es ein paar hervorragende Hilfsmittel:

  • Sternkarte online, die zwar etwas altertümlich ausschaut, die Feinheiten stecken aber im Detail. So kann man eine fast metergenaue Ortsangabe eingeben, nur bestimmt helle Sterne anzeigen lasssen, Namen einblenden und Teleskopbilder anzeigen lassen. Alle 2 Minuten macht die Seite ein update und auf diese Art und Weise kann man sehr genau den Himmel erforschen, da sich die Sterne über uns hinwegbewegen; eigentlich drehen wir uns unter ihnen weg.
  • Zum installieren am PC: Stellarium, ein kostenloses Heim-Planetarium; eigentlich ein Stellarium. Vermutlich kommt auch da der Name her. Optisch sehr schön spielt das Programm alle Stücke. Es fühlt sich fast so an, als würde man im Freien stehen. Selbstverständlich kann man sich auch hier alles mögliche einblenden und anzeigen lassen.
  • Für das Smartphone gibt es StarWalk 2 für Android oder für iOS, das nahezu genauso gut wie Stellarium ist. Es ist dafür mehr für die Benutzung im Freien gedacht, denn man schwenkt das Handy in den Himmel und bekommt dann angezeigt, welches Sternbild oder welchen Planeten man dort sieht. Auch hier gibt es sehr interessante zusätzliche Dinge zum Einblenden. Seien es Satelliten oder Meteorströme.

Corona-Tagebuch

Wer hat denn lustige Bilder, die Corona-Krise betreffend? Klopapierwitze? Leere Straßen? Schlangen vor Geschäften? Witzige Mundschutze? So etwas geht schnell verloren, deswegen: öffnet die Datei und kopiert die Bilder da hinein, so gehen sie nicht verloren.

Beachtet aber, dass ein Bild nicht größer als 23 Megabyte sein darf!

>>HIER<< ist die Datei

 

 

 

12.5.20 - Tag 58


Exkursion nach Mauthausen - Teil 28 (speziell 4. Klassen)

Nimm dir etwa 5:24 Minuten Zeit und schau dir das Video an. Bearbeite anschließend das Arbeitsblatt. Du musst es nicht ausdrucken, aber du kannst es Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! als Antwort Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Trurvzr Obgfpunsg

Rew sad Nesel nnak? Thü meb HC ist Ahred! Adh Ssadt gutu egam Hct.

Ehir hget es rzu >>Nslöug<<


Corona-Tagebuch

Wer hat denn lustige Bilder, die Corona-Krise betreffend? Klopapierwitze? Leere Straßen? Schlangen vor Geschäften? Witzige Mundschutze? So etwas geht schnell verloren, deswegen: öffnet die Datei und kopiert die Bilder da hinein, so gehen sie nicht verloren.

Beachtet aber, dass ein Bild nicht größer als 23 Megabyte sein darf!

>>HIER<< ist die Datei

 

 

 

11.5.20 - Tag 57


Exkursion nach Mauthausen - Teil 27 (speziell 4. Klassen)

Nimm dir etwa 6 Minuten Zeit und schau dir das Video an. Bearbeite anschließend das Arbeitsblatt. Du musst es nicht ausdrucken, aber du kannst es Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! als Antwort Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Minibooks schreiben

Man muss ja nicht mit einer 1000-seitigen Trilogie anfangen, um berühmt zu werden. Es kann ja auch schon eine Kleinigkeit sein, Ein kleines, 8-seitiges Werk im winzigen Format. Ein kleiner Gedichtband? Eine Wochenenderzählung? Eine Kurzgeschichte? Dann ist hier das beste Werkzeug, damit anzufangen.

Man erhält einen kleinen Editor, schreibt sein Minibook und druckt es als pdf aus. Fertig. Die entsprechende Faltanleitung ist auf der Seite verlinkt. Man kann sich aber auch beim Speichern registrieren, dann kann man das Minibook auch später wieder aufrufen, bearbeiten und erneut speichern.

Idee: Wenn in einer Klasse mit 24 Kindern jedes Kind eine Geschichte schreibt, so kann man im Werkunterricht einen Schuber und im BE-Unterricht Umschläge basteln und hat dann einen einzigartigen Adventkalender.

Und wenn in einer Klasse nicht 24 Kinder drin sind, dann wird es wohl nichts mit dem netten Adventkalender ;-)


Corona-Tagebuch

Wer hat denn lustige Bilder, die Corona-Krise betreffend? Klopapierwitze? Leere Straßen? Schlangen vor Geschäften? Witzige Mundschutze? So etwas geht schnell verloren, deswegen: öffnet die Datei und kopiert die Bilder da hinein, so gehen sie nicht verloren.

Beachtet aber, dass ein Bild nicht größer als 23 Megabyte sein darf!

>>HIER<< ist die Datei