Der 2. Tiroler Vorlesetag fand am 16. November 2017 statt!

Auch unsere Schule wurde zur Vorlesebühne


Lesen kann Spaß machen – und Vorlesen noch viel mehr!

Was gibt es Schöneres, als spannende Geschichten zusammen zu lesen? Gemeinsames Lesen verbindet und schafft unvergessliche Erinnerungen. Außerdem: Kinder werden nicht als LeserInnen geboren, sondern brauchen Anregungen, Ermutigung und Vorbilder – besonders im digitalen Zeitalter: Die Digitalisierung bietet viele neue Formen des Lernens und Vermittelns. Doch es ist auch wichtig, sich auf Wesentliches zu besinnen und sich den gemeinschaftlichen (Vor-)Lese-Momenten - ohne digitalisierte Hilfsmittel - zu widmen. Gleichzeitig kommt dem Sinn erfassenden Lesen und Verstehen in Zeiten der Digitalisierung und des verstärkten Konsums sozialer Medien große Bedeutung zu. Umso wichtiger ist es, auf die Bedeutung des Lesens und Vorlesens aufmerksam zu machen! (Quelle: www.tibs.at)

An unserer Schule wurden im ganzen Schulhaus Vorlesestationen eingerichtet.

LehrerInnen schlüpften in die Rolle des Geschichtenerzählers.

Die Klassen wurden in 24 altersgemäße Gruppen aufgeteilt. Jede Schülerin und jeder Schüler konnte an jeweils 3 Stationen den Geschichten lauschen und in ihnen versinken. Man konnte an der Stille im Schulhaus spüren, wie die SchülerInnen dieses „Einfach-nur-Zuhören-können“ genossen.

Der Tiroler Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative:

  • des Landes Tirol
  • des Landesschulrates für Tirol
  • des Tiroler Buchhandels in der Wirtschaftskammer Tirol
  • der Öffentlichen Büchereien
  • der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol
  • der Pädagogischen Hochschule und des ORF Tirol